*
Startseite-Block-01
blockHeaderEditIcon
Telefon 0821/4787100 | Fax 0821/4787101 | E-Mail info@mmbautenschutz.de
Logo
blockHeaderEditIcon

Menu
blockHeaderEditIcon
fragen_slogan
blockHeaderEditIcon

Fragen kostet nichts

F_A_Q
blockHeaderEditIcon

» Allgemeine Fragen
» Einbau
» Transport
» Bestellung

Allgemeine Fragen

Sind Calcium Silikatplatten (auch „Klimaplatten“ genannt) asbesthaltig oder sind andere schädliche Stoffe beigemischt?

Calciumsilikatplatten sind ein natürlicher Baustoff und baubiologisch daher völlig unbedenklich. Besonderheit bei uns: unsere Platten sind allgemein bauaufsichtlich auch geprüft und zugelassen, die Produktion wird von einer amtlichen Materialprüfanstalt überwacht. Als normaler Bauschutt entsorgbar. Ohne organische Schäume! Keine Ausgasungen. Der besondere Produktionsprozess in Dänemark erlaubt die Herstellung ohne Quarzstaub (0%)  - dies ist in Dänemark wegen der bekannten Krebsgefahr längst verboten. Somit haben Sie die Sicherheit, keine lungengängigen Quarzstäube einzuatmen. Die meisten (gewinnorientierten) Testinstitue testen nicht auf kristallines Quarz (weil das Ergebnis oftmals für den Auftraggeber negativ wäre). Unsere Produkte sind emmisionsfrei. Achtung Quarz

Gibt es längere Erfahrung mit Klimaplatten?

Es gibt viele Jahre Erfahrung mit unseren Klimaplatten in öffentlichen Gebäuden und auch privaten Wohnungen und Häusern. Es wurden mehrere Hunderttausend Quadratmeter reklamationsfrei verlegt. Mittlerweile wird die Klimaplatte von einer Vielzahl von Verbänden und Fachinstituten empfohlen zur Schimmelsanierung. Unsere Platte auch zur  Innendämmung und Verhinderung von Innenkondensation. Sie hat sich zurecht bei der ursachengerechten, innenseitigen  Sanierung von Schimmel an Außenwänden durchgesetzt.

Kommt es denn nicht zur Schimmelbildung zwischen Wand und Platte?

Nein, denn dann wäre das Problem ja nur verdeckt! Anders als bei diffusionsgeschlossenen Wandverkleidungen (Styropor, Alutapeten, Gipskarton, etc.), die leider noch immer verbaut werden und das Problem verschlimmern, kommt es bei der Klimaplatte nicht zur Problematik zwischen Wand und Platte: die normalen Bedenken, die für Innendämmungen gelten, können Sie getrost vergessen. Es wird keine Feuchtigkeit gebremst/eingesperrt.

Können die Platten nicht schimmeln?

Wenn richtig verarbeitet wurde und die von uns empfohlenen Anstriche, Tapeten bzw. Putze verwendet wurden: nein! Der hohe PH Wert 10,3 der Platte (alkalisch) hindert den Schimmelpilz. Innenkondensation wird vermieden.

Schimmel im Schlafzimmer/Kinderzimmer – ist dies schlimm?

Bis zur Sanierung sollten Zimmer mit Schimmelpilzbefall niemals als Schlafraum benutzt werden, die Gesundheitsbelastung (Sporenflug!) ist erheblich! Interessante Berichte findet man zuhauf in der Literatur und im Internet, wie z.B.:

http://naturheilt.com/blog/schimmelpilze-parkinson-risiko/  oder    http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/haeufige-fragen-bei-schimmelbefall

Spart mir die Klimaplatte auch Heizkosten?

Ja, weil: unsere Platten sind auch zur Innendämmung geprüft und allgemein bauaufsichtluch zugelassen, d .h. sie dämmen auch. Dies ist der Unterscheid zu anderen, nicht zur Innendämmung geeigneten Platten. Durch die niedrige Wärmeleitfähigkeit dämmt die Platte merkbar – es ist warm und der Heizkostenverbrauch sinkt erheblich (z.B. werden die Wärmeverluste einer 24 cm Ziegelwand durch eine 2,5 cm dicke Platte um bis zu 50% verbessert)

Empfehlen Sie die Platten für das Bad?

Gerade bei hochgefliesten Bädern kommt es an der Baddecke oftmals zur Schimmelbildung, hier haben sich Klimaplatten bewährt. Auch Baddecken mit Wohnklimaplatten auskleiden. Sollten Sie den Spreitzbereich verfliesen, müssen Sie eine Wassersperre (Dichtschlämme) unter die Klimaplatten legen. Aber nur den Spritzbereich verfliesen! 

Können die Platten Lasten tragen? Kann man Bilder aufhängen?

Die Platten an sich sind weich und können keine schweren Lasten tragen. Ggf. muss die Platte vorsichtig durchbohrt werden (nicht schlagbohren!) und ein Dübel in die Wand gebracht werden. Merkblatt Welche Dübel?

Gibt es „Nebenwirkungen“?

Nein, wirklich reklamationsfreie Sanierung, da es das Übel an der Wurzel packt! Ein rein natürlicher Baustoff ohne PU Anteile, keine Ausgasungen, 0% kristallines Quarz! 

Haben Sie auch Wand/Decken-Anschlußkeile?

Ja. Die Wand/Anschlusskeile dienen dazu, angrenzende Wand/Deckenbereiche unauffällig mit zu sanieren. Wir empfehlen dies, da der Wärmebrücknebreich minimiert wird. KEILE

Kann ich Calciumsilikatplatten auf eine Holzständerwand aufbringen?

Ja, aber dann hinterhalb immer eine Dampfsperre aufbringen um sicherzustellen, dass die Platte nicht von hinten durchfeuchtet wird.

Kann ich die Klimaplatte hinter meiner Küchenzeile einbauen?

Ja - aber für eine Hinterlüftung (im Sockel oder in der Arbeitsplatte) sorgen, damit die aufgenommene Feuchtigkeit auch ausdiffundieren kann. Durchgängig be-/entlüften.

Welche Plattenstärke ist für mich die richtige?

Bei sehr dünnen Wänden unter 30 cm Dicke: immer die 5 cm starke Platte verwenden, ansonsten abhängig vom gewünschten Dämmeffekt. Welche Dämmstärke?

» zurück zur Auswahl

Einbau

Ist der Einbau der Platten schwierig?

Nein, kann man mit dem Einbau von Gipskartonplatten vergleichen. Wenn man unsere Einbauanweisung beachtet, ist es kinderleicht!

Brauche ich zur Verarbeitung Spezialwerkzeug?

Nein- Zahnkelle, Maurerkelle, Spachtel etc. – alles kein Spezialwerkzeug, in jedem Baumarkt ggf. erhältlich oder bei uns!

Muss ich flächig kleben oder reichen Batzen?

Nein! Flächig kleben, sonst wird evtl. der Kapillartransport unterbrochen, wenn es zwischen Wand und Platte einen Luftraum gibt.

Warum soll ich zwischen Boden und Platten einen kleinen Spalt lassen?

Damit es nicht zu Spannungen zwischen Boden (Parkett, Laminat o.ä) und Platte kommt, wenn der Boden z.B. arbeiten sollte. Beim Einbau z.B. kleine Holzkeile, Meterstab oder Münze einlegen, danach entfernen.

Muss ich vor der Sanierung den Schimmel entfernen?

Tapete weg, wenn Putz verschimmelt und/oder hohl bzw. brüchig ist: abtragen. Immer großflächig mit unserem Biozid/SchimmelEx behandeln! Farbaufträge vorher entfernen, da sonst keine Haftung entsteht.

Was macht man im Fensterbereich, damit die Fenster gangbar bleiben?

Hier etwa dünnere Platten (=Leibungsplatten) verwenden und die Scharniere ausschneiden. (selbstredend kann man auch die 2,5 cm Platten verwenden, wenn die Fenster trotzdem gangbar bleiben!) Am Rolladengurt unsere Rollladenadapter einsetzen. Siehe Produkte/Preise: Laibungsplatten

Wie soll ich die Klimaplatten nach der Montage überarbeiten?

Hier haben wir für Sie Tipps zusammengestellt – egal ob Streichen, Tapezieren oder Verputzen, das Enddekor bestimmen Sie selbst! Siehe aktuelle Einbauanweisungen!

Was ist, wenn sich nach der Montage Risse bilden?

Die Klimaplatte ist „totes Material“, d.h. Setzungen und /oder Hausbewegungen geht die Platte nicht mit, daher sind solche Risse möglich und kein Reklamationsgrund. Ggf. überspachteln! Platten auch nicht mit Bohrhammer anbohren, sie können brechen.

Muss ich grundieren?

Die Grundierung vermeidet, dass dem Kleber bzw. dem Spachtel oder Putz die Feuchtigkeit rasend schnell entzogen wird. Wenn man also nicht gut genug mit verdünnter Grundierung befeuchtet hat, kommt es zum Aufbrennen, die Platte verbindet sich nicht mit der Systemkomponente. Die Verwendung von verdünnter Silikatgrundierung macht die Arbeit auch noch einfacher. Achtung: nicht unverdünnt verwenden, sonst macht die Grundierung die Poren der Platte zu – somit wird die Wirkung eingeschränkt. Am besten ist es, wenn man extrem gut mit Wasser befeuchtet und nur 1 Teil (oder weniger!) Silikatgrundierung auf ca. 5 bis 10 Teile Wasser gibt. Grundierung direkt vor dem Bearbeiten auf die Platte auftragen, Platte soll mattfeucht sein. Keine Wartezeit nach der Grundierung

Welche Farben soll ich verwenden?

Am besten Silikatfarbe, Kalkfarbe. Wir empfehlen unsere Klimaplatten Spezialfarbe.

Muß ich vor dem Streichen Glättspachtel aufbringen?

Ja

Welchen Putz soll ich nehmen?

Alle mineralischen diffusionsoffene Putze sind möglich, vorher grundieren! Keine Gipsputze /gipshaltige Putze! Empfehlenswert sind Silikatputze.

Kann man auch mit dem Spachtel kleben (wenn Kleber aus ist)?

Nein!

Warum soll nicht mit Raufasertapeten tapeziert werden?

Die Holzanteile in der Tapete nehmen viel Feuchtigkeit auf trocknen aber nur sehr langsam. Sie könnten schimmeln!
Thema Tapete

Muss ich vor dem Streichen Glättspachtel aufbringen?

Platte soll immer vollflächig gespachtelt werden. Dadurch wird zum einem die Oberfläche deutlich verfestigt, zum anderen lassen sich danach erst die Endbeschichtungen aufbringen. Putze, Farben, Tapeten. Beim Verputzen vorher die durchtrocknete Spachtelmasse etwas anrauen.

Kann ich eine Calciumsilikatplatte auf eine bestehende Gipskartonwand/ Holzplatte aufbringen?

nein, müssen vorab entfernt werden.

Wie arbeite ich Steckdosen ein?

Kreisförmig die Platte aussägen, Putzausgleichsring 24 mm einsetzen und die Steckdose darauf befestigen. Gegebenenfalls auch bei uns erhältlich

Muss ich mit weißer Silikatfarbe streichen?

Natürlich nicht, tönen Sie die Farbe nach Ihren individuellen Wünschen.

Wie verschließe ich die Fugen oben, unten, links und rechts an der Wand?

Möglichst kleine Fugen zulassen, Diese entweder mit der Glättspachtel oder mit weißem Acryl verschließen oder am besten mit dem bei uns erhältlichen Fugenband!

Decke

Zur Sicherheit empfehlen wir Platten im Deckenbereich zusätzlich mit Tellerdübeln (wie im Wärmedämmverbundsystem) mit ca. 4 Dübeln je qm zu befestigen. Dübel überputzen oder vorher einfräsen.

» zurück zur Auswahl

Transport

Wie lange dauert der Transport?

Nach Zahlungseingang wird die bereits vorbereitete Sendung sofort an die Spedition Schenker übergeben. Diese benötigt maximal drei Arbeitstage bis zur Zustellung (im Normalfall 48 Stunden.

Kann meine Lieferung zu einem bestimmten Zeitpunkt geliefert werden?

Selbstverständlich. Teilen Sie uns Ihren Fixtermin mit. Stellen Sie sicher dass die Ware an diesem Tag auch entgegengenommen werden kann. Die Spedition liefert nur einmal. Eine zweite Anfahrt würde Ihnen extra berechnet werden.

Kann mich die Spedition vor der Anlieferung anrufen, damit ich besser planen kann?

Vereinbaren wir gerne für Sie für eine Aufschlag in Höhe 5 €. Die Spedition mailt Sie aber sowieso an, um den Anliefertermin anzukündigen.Bitte immer bei Bestellung eine Telefonnummer angeben. Bei Nachnahme: Bitte halten Sie den Nachnahmebetrag bereit, da wir ansonsten die entstehenden Kosten für einen erneuten Zustellversuch an Sie weitergeben müssen!

Was passiert wenn meine Ware mal beschädigt ankommt?

Bei jeder Sendung schließen wir für Sie eine Transportversicherung ab. Kontrollieren Sie die Sendung bei Anlieferung auf evtl. Beschädigungen und unterschreiben Sie erst danach beim Fahrer. Mögliche Beschädigungen sofort dem Fahrer mitteilen da spätere Reklamationen nicht mehr möglich sind. Im Falle einer Beschädigung erhalten Sie sofort kostenfrei Ersatz geliefert. Kurzer Anruf genügt. Beachten Sie die Transportinformation!

Wie hoch sind die Transportkosten?

Wir haben Top Konditionen durch unsere extrem hohen Jahresversandmengen bei Spedition Schenker, die wir 1 zu 1 weitergeben. Transportkosten werden Ihnen aber immer im Vorfeld genau mitgeteilt! Sie sind in jedem Falle sehr günstig. Gerne können Sie aber auch selbst abholen! Transportkosten beinhalten immer eine Transportversicherung!

Wird auch in die Schweiz und nach Österreich geliefert?

Wir liefern europaweit!

» zurück zur Auswahl

Bestellung

Wie bestelle ich die Ware?

E-Mail an info@mmbautenschutz.de reicht vollkommen aus.

Wir senden Ihnen dann die Rechnung postalisch zu.
->Bitte immer eine Telefonnummer angeben!

Oder:
Per Telefax 0821 47 87 101 Wir senden Ihnen dann die Rechnung postalisch zu.
->Bitte immer eine Telefonnummer angeben!

Oder:
Telefonisch 0821 47 87 100

Bezahlung/Konditionen

Unsere Zahlungskondition lautet Versand per Nachnahme rein netto oder Vorkasse mit 3% Skonto bei Bestellung. Achtung: Leider können wir grundsätzlich nicht auf Rechnung liefern.

Bitte beachten Sie auch, dass unsere Angebote an Sie unsere endgültigen Endpreise darstellen. Weitere Rabatte sind aufgrund unserer engen Kalkulation nicht mehr möglich.

Calciumsilikatplatten zur Innendämmung und Schimmelsanierung

Einleitung und grober Überblick

Woraus besteht die sog. Klimaplatte und warum heißt sie so?

Calciumsilikat ist ein natürlicher Rohstoff -  bestehend aus Kalk, Quarz, Wasser, Sand und Zellulosefasern. Die Zusammensetzung und die Herstellung machen die aus diesen Materialien gepressten Platten zu einem umweltverträglichen Baustoff, der außerdem unbrennbar ist. Bei der Herstellung der im Volksmund „Klimaplatten“ genannten Calciumsilikatplatten entsteht ein sehr hoher Porenanteil – mehr als 90% bewirkt 

- eine gute Wärmedämmung
- eine hohe Speicherfähigkeit von Feuchtigkeit 

Die Platte nimmt also Feuchtigkeiten auf – bis zu einem Dreifachen des Eigengewichtes! – und gibt diese bei geeigneten klimatischen Bedingungen kontrolliert wieder ab, ohne dass sich die physikalischen Eigenschaften (Form, Oberfläche, keine Verrottungserscheinungen etc.) in irgendeiner Form ändern. Insofern wirkt die Platte stark klimaregulierend. Selbst nachhaltig feuchtegeschädigte Räume oder gar hochwassergeschädigte Räume können dauerhaft saniert werden.

Wofür werden die Platten verwendet?

Die Hauptverwendung weltweit von Calciumsilikat liegt im 

-    Brandschutz und der 
-    Hitzedämmung von Hochtemperaturöfen. 

CS Platten sind Brandschutzklasse A1, unbrennbar.

In der Baubranche werden CS Platten verwendet für die Innendämmung (von Außenwänden eines Gebäudes)  und für die Schimmelsanierung.

Verwendung als Innendämmung

Calciumsilikatplatten gehören der Wärmeleitgruppe WLG 062 an – sie haben also sehr gute Dämmeigenschaften – und dies bei einer Diffusionswiderstandszahl von 2,5 – man hat es also mit einem sehr diffusionsoffenen Werkstoff zu  tun – und das ist entscheidend bei der Innendämmung!

CS Platten sind fachlich anerkannt als Innendämmung immer besonders dann, wenn von außen nicht gedämmt werden kann (Bsp.: einzelne Wohnungsinhaber bei Mehrfamilienhäusern), darf (denkmalgeschützte Fassaden, Fachwerk...) oder soll (Bsp: Kosten).


Die bauphysikalischen Bedenken, die normalerweise für Innendämmungen gelten, darf man bei der CS Platte getrost vergessen (-> Taupunktverlagerung, kein Schimmel zwischen Wand und Dämmung). Es wird auch keine Dampfsperre gelegt, die zu Bauschäden und Gesundheitsproblemen führen. Calciumsilikat-Platten sind auch weit einfacher zu verarbeiten (Dampfsperrenproblematiken um Fugen, Steckdosen...) bleiben außen vor

Merke: es kommt bei der Innendämmung mit CS Platten nicht zur Tauwasseransammlungen in der Wand, da die Verdunstungsgeschwindigkeit aufgrund der hohen Oberfläche (durch den hohen Porenanteil) höher ist als die Kondensationsgeschwindigkeit.
-> eine 2,5 cm dicke CS Platte kann pro qm und Stunde ca 20 l Wasser (!) von der Kondensationsebene (=Wand) zur Oberfläche befördern!

FAZIT: Kein Schimmel zwischen Wand und Platte!

Exkurs: Dampfsperre – oder: warum dämme ich eigentlich nicht mit Styropor o.ä?

Diffusionsgeschlossene Innendämmungen wirken wie eine „Dampfsperre“. Eine Dampfsperre ist eine wasserdampfundurchlässige Schicht, die an der Innenseite einer raumseitigen Wärmedämmung / Innendämmung angebracht wird, um eine Durchfeuchtung der Dämmschicht durch Diffusion mit Wasserdampf zu verhindern.

-    Die Dampfsperre wird an der "warmen" Innenseite der Dämmung aufgebracht und muss luftdicht ausgeführt sein. 

-    Eine nicht sachgemäß eingebaute Dampfsperre verursacht Tauwasserausfall in der Dämmebene. Schon wenige undichte Stellen (z.B. Kabeldurchlässe, Steckdosen, Klebefugen, Nägel, ...) machen eine Dampfsperre komplett wirkungslos.

-     Warme Innenraumluft gelangt in die Dämmung, kühlt dort ab, und die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit schlägt sich in Form von Tauwasser nieder (Kondensation, Taupunkt). Die ordnungsgemäße Dichtheit einer Dampfsperre wird mit einem Blower-Door-Test nachgewiesen. In der Praxis ist eine solche Dampfsperre als Innendämmung quasi unmöglich. Selbst wenn der Verarbeiter es schafft, spätestens wenn der Bauherr einen Nagel/Schraube einbringt, kommt das Problem. 

Nicht umsonst ist Schimmel derzeit Bauschaden Nummer 1 in Deutschland

» zurück zur Auswahl

bild_klimapl
blockHeaderEditIcon
Untermenu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon

© Copyright by MM-Bautenschutz GmbH      |     Login     | 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail